Angebote zu "Einer" (38 Treffer)

Kategorien

Shops

Janous:Zum Verhältnis von Markt und Ind
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 26.10.2016, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: Entwicklung einer Investorentypologie zur Charakterisierung von Marktdynamiken, Forschung und Praxis an der FHWien der WKW, Auflage: 1/2016, Autor: Janous, Gerald, Verlag: Springer Gabler, Co-Verlag: in Springer Science + Business Media, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Behavioral Finance // Effizienzmarkthypothese // Erkenntnistheorie // Finanzmarktmodelle // Investorentypologie, Produktform: Kartoniert, Umfang: IX, 119 S., Seiten: 119, Format: 1 x 24.1 x 17 cm, Gewicht: 252 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Interne Unternehmenskommunikation. Maßnahmen zu...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Interne Unternehmenskommunikation. Maßnahmen zur Erreichung einer Unternehmensidentifikation ab 44.99 € als Taschenbuch: Am Fallbeispiel der FH Wien Studiengänge WKW Akademische Schriftenreihe. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Medienwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Interne Unternehmenskommunikation. Maßnahmen zu...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Interne Unternehmenskommunikation. Maßnahmen zur Erreichung einer Unternehmensidentifikation ab 34.99 € als pdf eBook: Am Fallbeispiel der FH Wien Studiengänge WKW. Aus dem Bereich: eBooks, Fachthemen & Wissenschaft, Sprachwissenschaften,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Zum Verhältnis von Markt und Individuum auf Fin...
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum Verhältnis von Markt und Individuum auf Finanzmärkten ab 39.99 € als Taschenbuch: Entwicklung einer Investorentypologie zur Charakterisierung von Marktdynamiken Forschung und Praxis an der FHWien der WKW. 1. Aufl. 2016. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Wirtschaftswissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Gründe zur Human Capital Bewertung in Österreic...
20,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 1, FHWien der WKW, Sprache: Deutsch, Abstract: In vielen Unternehmen übersteigen die immateriellen Vermögenswerte die materiellen um ein Vielfaches. Das Wissen der Mitarbeiter ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor für Unternehmen. Die Literatur, als auch die Wirtschaft, im speziellen die Personalisten, beschäftigen sich verstärkt mit dem Thema. Gerade auf den heutigen umkämpften Märkten, den immer geringer werdenden Vorsprung und der immer kürzer werdenden Produktlebensdauer, ist es geradezu ein strategisches Muss, sich von dem Mitbewerb zu differenzieren. Die Problematik liegt, einerseits in der Entwicklung von Personalstrategien und Personalentwicklungsplänen mit einer anschließenden Bewertung des Human Capital um den Wert des Menschen abzubilden. Nachhaltig ausgerichtete Rating Agenturen haben diesen Trend längst erkannt und beziehen diese Softfaktoren bei ihrer Shareholder-Value-Bewertung mit ein. Anleger wissen bereits, dass Unternehmen die Human Capital schätzen und fördern zu den Outperformern gehören. Auch Banken beginnen bereits diesen Softfaktor bei Unternehmensanalysen heranzuziehen. Gerade hier ist ein einheitliches Bewertungssystem von großer Bedeutung um ein Benchmarking zu gewährleisten. Die Gegner des Human Capital sehen in der Bewertung des Wissens eine Degradierung des Menschen zu einer rein ökonomischen Größe und zu einer austauschbaren Ware. Der Faktor Mensch kann sowohl einen großen Anteil am Unternehmenserfolg haben, aber er kann auch durch Managementfehlentscheidungen ganze Firmen in den Ruin treiben. Was bewegt die österreichischen Unternehmen eine Human Capital Bewertung durchzuführen und welchen Vorteil haben diese davon?

Anbieter: buecher
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Gründe zur Human Capital Bewertung in Österreic...
20,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 1, FHWien der WKW, Sprache: Deutsch, Abstract: In vielen Unternehmen übersteigen die immateriellen Vermögenswerte die materiellen um ein Vielfaches. Das Wissen der Mitarbeiter ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor für Unternehmen. Die Literatur, als auch die Wirtschaft, im speziellen die Personalisten, beschäftigen sich verstärkt mit dem Thema. Gerade auf den heutigen umkämpften Märkten, den immer geringer werdenden Vorsprung und der immer kürzer werdenden Produktlebensdauer, ist es geradezu ein strategisches Muss, sich von dem Mitbewerb zu differenzieren. Die Problematik liegt, einerseits in der Entwicklung von Personalstrategien und Personalentwicklungsplänen mit einer anschließenden Bewertung des Human Capital um den Wert des Menschen abzubilden. Nachhaltig ausgerichtete Rating Agenturen haben diesen Trend längst erkannt und beziehen diese Softfaktoren bei ihrer Shareholder-Value-Bewertung mit ein. Anleger wissen bereits, dass Unternehmen die Human Capital schätzen und fördern zu den Outperformern gehören. Auch Banken beginnen bereits diesen Softfaktor bei Unternehmensanalysen heranzuziehen. Gerade hier ist ein einheitliches Bewertungssystem von großer Bedeutung um ein Benchmarking zu gewährleisten. Die Gegner des Human Capital sehen in der Bewertung des Wissens eine Degradierung des Menschen zu einer rein ökonomischen Größe und zu einer austauschbaren Ware. Der Faktor Mensch kann sowohl einen großen Anteil am Unternehmenserfolg haben, aber er kann auch durch Managementfehlentscheidungen ganze Firmen in den Ruin treiben. Was bewegt die österreichischen Unternehmen eine Human Capital Bewertung durchzuführen und welchen Vorteil haben diese davon?

Anbieter: buecher
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Interne Unternehmenskommunikation. Maßnahmen zu...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Interne Unternehmenskommunikation. Maßnahmen zur Erreichung einer Unternehmensidentifikation ab 44.99 EURO Am Fallbeispiel der FH Wien Studiengänge WKW Akademische Schriftenreihe

Anbieter: ebook.de
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
Interne Unternehmenskommunikation. Maßnahmen zu...
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Interne Unternehmenskommunikation. Maßnahmen zur Erreichung einer Unternehmensidentifikation ab 34.99 EURO Am Fallbeispiel der FH Wien Studiengänge WKW

Anbieter: ebook.de
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot
KundInnenbindung im B2C Bereich in KMU der Spar...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2020 im Fachbereich BWL - Sonstiges, Note: 2, FHWien der WKW, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Masterarbeit beschäftigt sich mit dem Thema "KundInnenbindung im B2C Bereich in KMU der Sparte Gewerbe und Handwerk im Burgenland durch CRM". Dabei werden vor allem die Chancen und Herausforderungen zur nachhaltigen Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit betrachtet, die dieses Modell mit sich bringt. Die KundInnenbindung stellt den wichtigsten Faktor dar, um auf lange Sicht nachhaltig am Markt zu bestehen. Die burgenländischen KMU der Sparte Gewerbe und Handwerk sind sich der Notwendigkeit einer kundInnenorientierten Unternehmensstrategie teilweise noch nicht bewusst, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Ein CRM- System kann die KMU unterstützen, indem alle relevanten Daten und Informationen der KundInnen in diesem System abgebildet werden und in allen Unternehmensbereichen aktuell aufliegen. Somit können die Unternehmen interne und externe Prozesse optimieren und gleichzeitig den Aufwand für KundInnen und Unternehmen reduzieren. Die Herausforderungen für die KMU sind in erster Linie das technische Know-how sowie die zeitlichen Ressourcen. Teilweise werden die Chancen, die sich durch ein CRM-System ergeben können, von den KMU unterschätzt. Aufgrund der sich ständig weiterentwickelnden Wettbewerbsdynamik ist es für die KMU der Sparte Gewerbe und Handwerk notwendig, CRM-Systeme zu implementieren und unterstützend zu nutzen, um alle Daten der KundInnen möglichst präzise zu verarbeiten und somit ein kundInnenorientiertes Handeln zu ermöglichen. Dabei wird folgender zentralen Frage nachgegangen: Welche Chancen und Herausforderungen in der Wettbewerbsfähigkeit ergeben sich durch CRM für KMU in der Sparte Gewerbe und Handwerk im Burgenland? Zur Beantwortung der Frage werden theoretische und empirische Quellen herangezogen. Der theoretische Teil, basiert auf einer Literaturrecherche und der empirische auf einer qualitativen Erhebung mittels ExpertInneninterviews und inhaltsanalytischen Auswertung nach Mayring (2015). Es zeichnet sich ab, dass die Unterstützung eines CRM-Systems die KundInnenzufriedenheit fördert. Dabei gilt KundInnenzufriedenheit als wichtigster Faktor, um KundInnenbindung zu erreichen. Durch CRM ergibt sich für die KMU der Sparte Gewerbe und Handwerk im Burgenland die Chance, die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu sichern.

Anbieter: Dodax
Stand: 28.11.2020
Zum Angebot